Produktion
in Lehre, Forschung und Entwicklung

7. WGP-Jahreskongress

Der Kongress

Die wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP) hat die Themen Fertigungsverfahren, Werkzeugmaschinen, Montage, Organisation, Industrie 4.0 in der Produktion sowie Advanced Materials als ausschlaggebend für die nahe Zukunft identifiziert. Um die Forschung in diesen fünf Themengebieten voranzutreiben, findet vom 5.-6. Oktober zum siebten Mal der WGP-Jahreskongress statt. Der  WGP-Jahreskongress soll rund 200 Wissenschaftlern als Plattform zum Wissens- und Erfahrungsaustausch dienen. In mehr als 40 Vorträgen werden die aktuellen Forschungsergebnisse der WGP-Institute vorgestellt und mit den Teilnehmern diskutiert.

Weitere Möglichkeiten zur Diskussion, zum persönlichen Erfahrungsaustausch und zum Knüpfen neuer Kontakte wird es auf der Abendveranstaltung am 5. Oktober 2017 geben.

Alle wissenschaftlichen Mitarbeiter der WGP-Institute sind zur Einreichung eines Artikels über ihre Forschungsergebnisse zu den hier genannten Kongressthemen aufgerufen. Die Auswahl der Artikel erfolgt in einem zweistufigen Auswahlprozess. Neben der Vorstellung der Forschungsergebnisse auf dem WGP-Jahreskongress werden die Paper zusätzlich veröffentlicht.

Kongressthemen

  • Fertigungsverfahren (Urformen, Umformen, Trennen, Fügen, etc.)
  • Werkzeugmaschinen
  • Montage
  • Organisation
  • Industrie 4.0 in der Produktion
  • Advanced Materials
Erstmals wurde der WGP-Jahreskongress im Jahr 2015 für Vertreter der Industrie geöffnet. Auch im Jahr 2017 besteht die Möglichkeit der aktiven und passiven Teilnahme. Für größtmögliche Synergieeffekte werden hierzu Vertreter aus der Industrie, beispielsweise aus der Luftfahrt und der Medizintechnik eingebunden, für die praxisnahe Forschungsergebnisse mit Branchenrelevanz von besonderem Interesse sind.

Call for Papers

Interessenten werden gebeten eine Kurzfassung (Abstract von max. 1 DIN A4-Seite) ihres Beitrags in elektronischer Form an das WZLforum zu senden. Das Template finden Sie im Abschnitt  "Downloads".
Die Abstracts müssen die Namen, Anschriften, Telefonummern sowie E-Mailadressen aller Autoren enthalten. Wir bitten Sie zudem, bei der Einreichung des Abstracts zu vermerken, welchem Kongressthema der Vortrag zugeordnet werden soll.
Für die zweitägige Veranstaltung ist pro Fachvortrag eine Redezeit von 20 Minuten vorgesehen. Vorträge können in Deutsch oder Englisch gehalten werden (ohne Simultanübersetzung).
 
Bitte senden Sie den Abstract fristgerecht an:
WZLforum an der RWTH Aachen
Steinbachstr. 25
52074 Aachen
Frau Simone van Aalst
Tel.: +49 / (0)241 / 8028685
E-Mail: S.van_Aalst@wzl.rwth-aachen.de

Termine

22. Januar 2017: Abgabe des Abstracts
17. Februar 2017: Rückmeldung der Gutachter
31. März 2017: Abgabe der Full Paper
15. Mai 2017: Rückmeldung der Gutachter zu den Best Paper
31. August 2017: Abgabe der Vortragsfolien

Teilnahmegebühren und Anmeldung

Die Teilnahmegebühr beträgt € 290,-.
 
Bei Stornierungen bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn werden € 100,- für den Verwaltungsaufwand berechnet. Danach wird die volle Teilnahmegebühr in Rechnung gestellt. Sie können jedoch jederzeit einen Ersatzteilnehmer benennen.

Die Anmeldung zum Jahreskongress kann ab sofort unter folgendem Link erfolgen:
 
http://www.wzlforum.rwth-aachen.de/de/wgp2017.html

Hotels

Zimmerreservierungen können angenommen werden über:

aachen tourist e.v.
Postfach 102251
52022 Aachen
Telefon: +49 / (0)241 / 180 29 50
Telefax: +49 / (0)241 / 180 29 30
E-Mail: booking@aachen-tourist.de

Tagungsleitung

Prof. Dr.-Ing. Robert Schmitt
Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh
Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen
Lehrstuhl für Produktionsmanagement

Last modified 16.Jan 2017